Escort Damen Kuriose Erlebnisse

Schon in den Vorthemen hatten wir immer einmal von kuriosen Sachen beim Escort berichtet. Manche erscheinen tragisch andere urkomisch. Doch wir könnten wohl ganze Bücher von den Kuriositäten schreiben, die Escort Damen beinahe täglich erleben. So ist es auch nicht ungewöhnlich, das die Escort Damen als Geschenk gerne weiter gereicht werden.

 

Krönender Abschluss für die Versicherung

So erzählt uns Tami von ihrem Versicherungsmakler. Dieser hatte sie für ein Escort Date in ein gutes Hotel bestellt. Gleich zu Anfang sagte, er wolle sie testen und dann gerne als Geschenk für gute Kunden weiterreichen. Gute Kunden bedeuten in diesem Fall, wenn eine hohe Lebensversicherung oder Ähnliches abgeschlossen werden konnte. So lernte Tami, das die Prämien die Versicherungsvertreter erhalten, enorm hoch sein können. Fortan beglückte sie dann immer wieder die Kunden, die den meisten Umsatz brachten. Wie der Versicherungsvertreter dieses Geschenk jedoch steuerlich abrechnete, bleibt uns ein Rätsel …

Anhängliche Kunden

Escort Service ist ein Geschäft mit Gefühlen und der Illusion der Liebe. Manchmal ist die Illusion jedoch so perfekt, dass Männer zwischen Fiktion und Realität nicht mehr unterscheiden können. Jede Escort Dame hat das schon einmal erlebt. So auch Sara. Sie beglückte einen jungen Mann, der strahlte danach und bedankte sich. Schon beim Abschied schaute er Sara tief in die Augen, was ein wenig ungewöhnlich war. Schon wenige Minuten später erhielt Sara mehrere SMS-Nachrichten und er bedankte sich überschwänglich. In den kommenden Wochen folgten Blumenlieferungen direkt in Saras Arbeits-Apartment und andere Süßigkeiten. Denn Höhepunkt nahm alles, als Sara dann einen Ring und einen Scheck erhielt. Im beiliegenden Brief machte er Sara ein Heiratsangebot und führte auch genau auf, welche finanzielle Belohnung sie bei der Heirat und in den Jahren danach erhalten sollte. Der Scheck war eine Anzahlung. Sara hätte dieses Angebot durchaus angenommen. Aber der junge Mann offerierte Sara gerade einmal 500 Euro für die Heirat und 1.000 Euro pro Jahr. Viel Wert war Sara in seinen Augen wohl nicht.

Heute öffnet sie nur noch die Tür zum Appartement, wenn auch ein fester Termin besteht. Vom jungen Mann hat sie nie wieder etwas gehört …