Fickmaschine im Escort

Im Escort ist es durchaus üblich, das auch Spielzeuge und andere Utensilien zum Einsatz kommen. Die Damen vom Escort sind meistens selbst damit nicht unerheblich bestückt. So sind Dildos, Vibratoren und auch Analketten beliebte Mitbringsel, die einfach für das Escort Date in der Handtasche versteckt werden können. Ganz unauffällig, sollte es doch beim Escort zu mehr als nur einer Begleitung kommen. Spielzeuge haben dabei ihren ganz besonderen Reiz. Beide können sie nutzen und beide können mit der Verwendung in den sehr intimen Stunden durchaus zu einer sehr explodierenden Ekstase gelangen. Unabhängig davon, wer sich in der dominanten oder devoten Position befindet. Ein Highlight beim Escort oder auch generell beim sexuellen Spiel ist aber die Fickmaschine. Sicherlich empfiehlt sich die Sexmaschine nur dann für ein gemeinsames Treiben, wenn auch genügend Zeit besteht. Zum anderen darf man auch nicht vergessen, das eine Fickmaschine meistens größer ausfällt und der Transport sich wesentlich schwieriger darstellt. Doch im Escort ist grundsätzlich nichts unmöglich. Und Damen, die bereits schon einmal in den Genuss einer Fickmaschine gekommen sind, werden dieser schnell verfallen. Aber auch hier gilt, genauso wie bei den Escort Damen, das Qualität zählt. Wer im schnellen Vorbeigehen eine Sexmaschine für 4 0 oder 50 Euro erwirbt, kann dafür nicht viel erwarten. Wer wirklich unbändige Freude mit einer Fickmaschine haben möchte, sollte schon bereit seit, einiges hinzulegen.

Fickmaschine im Porno

Im Netz sind derzeit auffallend viele Filme verfügbar, in denen Frauen mit den Sexmaschinen in absoluter Action dargestellt werden. Für den Zuschauer ist das wohl ein unbändiger Genuss. Immerhin findet hier der Gipfel der Lust in wahrer Ekstase statt und trocken bleibt es bei der Nutzung einer Fickmaschine keinesfalls. Ganz im Gegenteil. Für Frauen ist das sogar oft das schönste Vergnügen. In den normalen Szenen für einen Pornofilm ist meistens alles gestellt. Mit einem Blick auf Youporn, Redtube und wie sie sonst noch alle heißen, werden alle dortigen Filmchen nach einer kurzen Vorlage erstellt. Auch wenn es manchmal so erscheint, die Damen wissen ganz genau was vorher passiert und kommen fast alle aus dem Gewerbe. Auch wenn uns die Filme gerne etwas anderes weiß machen wollen. Durch die gestellten Szenen lässt sich aber oft auch die Lustlosigkeit erkennen. Bei Filmmaterial, in denen jedoch eine Fickmaschine zum Einsatz kommt, ist das schon ganz anders. Hier ist das erlebte Gefühl echt und die Damen können sich ausgelassen mit der Sexmaschine beschäftigen.

Fickmaschine für Männer pure Lust

Der Anblick ist für Männer natürlich ein unglaublicher Genuss. Sie sehen Frauen, die vollkommen hilflos voller Ekstase und Lust schreien und sich räkeln und von einem Orgasmus zum nächsten kommen. Spritziger geht es kaum woanders zu. So wundert es nicht, das die Nachfrage auch beim Escort wächst. Immer mehr Männer wünschen sich einen Escort in Verbindung mit einer Fickmaschine. Dafür haben wir uns einmal ein paar Modelle angesehen. Bei den diskreten Erotikversandhäusern sind viele Sexmaschinen erhältlich. Zahlreiche Ausführungen von klein bis groß und für jeden Geldbeutel können dort bestellt werden.

Sexmaschine – welche soll es sein

Für wirklich puren Spaß können wir eigentlich nur die großen Fickmaschinen empfehlen. Allerdings kosten diese meistens um die 1.000 Euro und fallen auch etwas größer aus. Für das Escort Date im Hotel mit Sicherheit ein wenig zu aufwendig. Da die Sexmaschine aber nur ein Bestandteil beim Escort Treffen sein soll, darf es mit Sicherheit auch ein günstigeres Gerät sein.

So empfiehlt sich für den Hotelbedarf eine Art Sitzkissen mit Vorrichtung. In die Vorrichtung können dann bei Bedarf die unterschiedlichsten Sextoys eingedreht werden. Das Angebot ist je nach Hersteller groß und auch zu anderen Utensilien kompatibel. Diese Fickmaschine sorgt mit Sicherheit auch schon für viel Spaß und bringt mehr Lust als ein reiner elektrischer Vibrator. Multiple Orgasmen sind bei der Sexmaschine für die Frau durchaus möglich. Für den Kunden im Escort Date wird das mit Sicherheit zu einem gelungenen Vorspiel. Und für die Escort Damen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wer wirklichen Spaß haben möchte, sollte mit einer Investition von um die 150 – 300 Euro rechnen. Natürlich lassen sich auch günstige Modelle unter 100 Euro bei der Sexmaschine finden.- Doch die Power und die Möglichkeiten sind nicht unbedingt berauschend.

fickmaschineHier eine Sexmaschine, die beim Orion-Versand angeboten wird

Daten zur Fickmaschine

Streng betrachtet ist die Sexmaschine ein moderner Dildo mit Untersatz. Die Funktionsweise ist identisch, nur dass die Fickmaschine deutlich mehr Power besitzt und dabei leicht einen Mann mehrfach ersetzen kann. Sofern es sich um eine gute Sexmaschine handelt. Im Escort bietet sich diese als heißes Vorspiel an. Wenn Sie eine Fickmaschine erwerben wollen, sollten Sie auch auf das Zubehör achten. Bei guten Produkten ist dieses generell umfangreich und es lässt sich leicht erweitern.

Die Bedienung
Ganz entscheidend ist die Frage der Nutzung. Denn auch davon hängt die Bedienung ab. Viele Fickmaschinen verfügen hierüber bereits über High Tech. In der Regel lassen sich diese aber mit einer Bedienung steuern, die kabellos ist. Diese sollte aber grundsätzlich auch wasserdicht sein. Denn in der Tat ist die Sexmaschine kein trockener Spaß … Die teuren Modelle verfügen oft zusätzlich über eine Software-Steuerung. Hier wird es besonders für den Zuschauer interessant. Mittels einem Softwareprogramm lassen sich die Abläufe einstellen, ändern oder direkt für feste Programme programmieren. Das Frauen im Escort so von einem Orgasmus zum Nächsten gelangen ist also nur eine Frage der Einstellung.

Die Anwendung ist in der Regel einfach und kinderleicht. Das Sextoy wird direkt am Schlitten der Fickmaschine angebracht und kann bei den meisten Geräten einfach auf eine beliebige Position eingestellt werden.

Auf die Öffnung achten
Doch hier unterscheiden sich die guten von den oft preiswerten Sexmaschinen. Normalerweise kann eine Fickmaschine in alle Öffnungen eingeführt werden. Also in den Anus, genauso wie in den vaginal Bereich. Dennoch ist bei manchen Geräten die Höhe der Position nicht so ganz passend. Verrenkungen der Dame sind die Folge. Eine gute Fickmaschine passt sich generell der Position der Frau an. Ob in der Hündchen Stellung, im Liegen oder zum Beispiel beim Sitzen. Auch das kann vielfach einfach über die Fernbedienung erfolgen. Teilweise ist es sogar möglich, bei der Sexmaschine bis zu 3 Stoß-Einheiten gleichzeitig zu montieren. Je nach Einstellung kommt es dann zu wilden, harten oder einfach zärtlichen Stößen. Ganz nach Belieben Ihrer Escort Dame. Bei ausreichend Zubehör lässt sich die Größe des Dildos auswählen. Von klein bis groß und auch im Umfang haben die Escort Damen ausreichende Auswahl. Daher sollte das Sextoy immer auf die anatomischen Besonderheiten der Damen ausgerichtet sein. Übrigens muss es nicht beim Dildo bleiben. Im Versand sind auch Frauen- oder Männerhände zu erhalten. Diese können einfach aufgesetzt werden und für ein weiteres Vergnügen in den Öffnungen der Escort Damen sorgen. Auch ein rein manuelles Fisting ist möglich.

Die Stöße
Der wichtigste Punkt bei einer Fickmaschine ist aber die Stoßleistung. Günstige Geräte geraten dabei leicht an die Grenzen. Viele Escort Damen kennen diesen Unterschied und wissen, worauf es ankommt. Gute Sexmaschinen schaffen bis zu 350 Stöße. Ja genau, 350 x in der Minute. Das schafft kein Mann. Ein Grund, warum viele Escort Damen die Fickmaschine so sehr lieben. Damit ist auch verständlich, warum in den Filmen oft ein regelrechtes Spritzgelagere stattfindet.

Funktionsweise
Eigentlich hatten damals die Ärzte das Vorrecht auf das Zusehen gehabt. Damals wurde eine ähnliche Maschine hergestellt, aber rein zu medizinischen Zwecken. Die Damen kamen dann zum Arzt und der stellte die Maschine ein und überwachte den Vorgang. Später entwickelte sich daraus dann der heutige Vibrator und die Fickmaschine. Vermutlich war den Ehemännern diese medizinische Behandlung, die damals anerkannt war, nicht so ganz geheuer.

Ein starker Motor sorgt für den Antrieb. Dieser dreht in der Fickmaschine eine Runde oder auch eine elliptische Scheibe. An dieser befindet sich oft eine längere Metallstange angebracht. Kommt es an der Scheibe zu einer Rotation, wird infolgedessen die Stange nach vorne und wieder zurückgeschoben. Identisch mit den Stößen eines erigierten Penis. Nur (auf Wunsch) um einiges härter, schneller und wilder. Bei kleineren Sexmaschinen wird gerne ein Gleitgel verwendet. Bei großen kommt oft Wasser mit einem zusätzlichen Gemisch zum Einsatz. Letztendlich sollen die Stöße für die Escort Damen ja zu einem langen Vergnügen werden …

Worauf achten

Wenn Sie nun ein Fickmaschine kaufen möchten, sollten Sie auf folgende Punkte schauen.

Die Leistung muss grundsätzlich hoch sein. Interessant ist also, wie viele Stöße die Sexmaschine in der Minute wirklich schafft. Auch ein Blick auf die Programmierung ist sinnvoll. Hier sollte es im Ablauf zahlreiche Variationen geben, sodass die Escort Damen ganz nach Belieben das Eindringen gestalten können. Vielfach richtet sich auch der Blick auf die Betriebsgeräusche einer Fickmaschine. In der Regel ist dieses bei wirklich guten Maschinen kaum hörbar. Bei günstigen kann es aber leicht zu verdächtigen Geräuschen kommen. Und das könnte im Hotel vielleicht etwas irritieren. Auch die Tiefe ist für Escort Damen wichtig. Bei einer wirklich guten Sexmaschine können Sie die Tiefe beim Eindringen sehr individuell einstellen. Oft reicht diese von 3 bis zu 20 Zentimetern. Damit erleben die Escort Damen ein himmlischen Vergnügen.

Fickmaschine für den Mann

Die Sexmaschine kann aber auch für den Mann genutzt werden. Nicht immer müssen nur Escort Damen in den Genuss kommen. Statt einem Vibrator wird einfach eine Frauenhand oder eine künstliche Vagina aufgesetzt. Bei Schüben von um Beispiel um die 250 pro Minute wird das mit Sicherheit auch für die Herren zu einem absoluten Orgasmus-Vergnügen.

Foto: Josef T. Rezaie / piqs.de